Unseriöses Kryptogeschäft

Eine 58-jährige Frau aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen eröffnete kürzlich ein Konto für Internetwährungen. Tatsächlich verdoppelte sich die Einlage auf dem Konto innerhalb weniger Tage, sodass es durchaus den Anschein machte, als habe die Frau hier eine sich lohnende Idee gehabt. Als die 58-Jährige einen Teilbetrag auf ihr reguläres Konto zurücküberweisen wollte, kamen allerdings Probleme zutage. Die Überweisung schlug fehl, ein sogenannter Kundenbetreuer vertröstete die Frau mit immer wieder neuen Ausreden, warum eine Rücküberweisung nicht möglich sei. Die 58-Jährige witterte nun doch ein unseriöses Geschäft und fand bei einer Internet-Recherche mehrere Warnhinweise zum Kryptokonto, sodass sie sich zu einer Anzeigenerstattung entschloss.

Related posts

Leave a Comment