Wolfratshausen: Mann mit Spielzeugwaffe löst Großeinsatz der Polizei aus

Gestern Nachmittag meldete ein Wolfratshauser, dass er sag, wie ein Mann an der Schwanenwiese beim urinieren eine Waffe neben sich legte. Als der Mann den Urinierenden auf die Waffe ansprach sagte er: „Du hast nichts gesehen.“. Anschließend ging der Mann weg – die Polizei suchte nach ihm. Der 55-Jährige, der als tatverdächtig gilt, konnte eine halbe Stunde später total betrunken und schlafend gefunden werden. Er konnte widerstandslos festgenommen werden.

Anschließend stellte sich heraus, dass es sich nur um eine Softair-Pistole handelte. „Den Delinquenten erwarten nun Anzeigen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten, sowie eines Verstoßes gegen das Verbot des Führens von Anscheinswaffen.“, so die Wolfratshauser Polizei in einer Mitteilung.

Polizei warnt – aus dem vermeintlichen Spaß wird schnell bitterer Ernst

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor dem Führen sogenannter Anscheinswaffen/ Spielzeugwaffen im öffentlichen Raum. Abgesehen von einem gesetzlichen Verbot des Führens wirken die täuschend echt aussehenden Waffen auf andere Personen einschüchternd und können – wie in diesem Fall geschehen – zu einem Polizeieinsatz führen. Wenn die Polizei dann mit (echten) Waffen anrückt, wird aus dem vermeintlichen Spaß schnell bitterer Ernst.

Related posts

Leave a Comment